Virtual Room – Visualizing Points of Interest in Buildings

Professionelles Laser-Scannen von offenen und geschlossenen Gebäuden

Einblicke und einfachste Orientierung in komplexen Gebäuden wie Werks- und Messehallen, Flughäfen, Bahnhöfen und Einkaufszentren. Virtuelles Lustwandeln durch Museen und Schlendern durch Sehenswürdigkeiten. Die Virtual Room UG ist auf virtuelle Inszenierung von Räumen spezialisiert: dank Room·E, einem Trolley mit professionellen Laserscannern, der in etwa aussieht wie die sympathische Mischung aus R2D2 und Nummer 5. Mit ihm navigiert das Expertenteam um Gerd Carl durch Gebäude und kartiert zentimetergenau die Räumlichkeiten. Sechs Kameras produzieren dabei ein dichtes Netz hochauflösender 360°-Fotografien des gesamten Innenraums.

Nutzerrelevante Informationen bei den Points of Interest

In einem browserbasierten Indoor-Viewer auf Basis von HTML5 können die Räumlichkeiten exakt unter die Lupe genommen werden: 360°-Umschau, virtuelles Wegfinden und Betrachtung des Interieurs – absolut präzise und wirklichkeitsgetreu. Besonders: In allen Aufnahmen können beliebige Points-of-Interest angegeben werden. Text-, Audio- und Videodateien sind praktisch am ausgesuchten Objekt eingebunden und vermitteln dem Nutzer relevante Informationen. Auch präzise Punkt-zu-Punkt-Messungen können angegeben werden.

Gründer Gerd Carl setzt mit seinem innovativen Start-up Virtual Room UG auf Expertentum: Im Gladbecker kreativAmt supporten die mediaPoliten das junge Hightech-Unternehmen mit professioneller Beratung und strategischen Überlegungen.

 

Wir sind gespannt auf die ersten Projekte mit dem Virtual Room-Team und Room·E…

www.virtual-room.de