Prezi: Ideen bewegen

„Erstell doch schnell eine Kurzpräsentation zu diesem Thema!“

„Überleg dir aber bitte etwas Kreatives und eine innovative Darstellung wäre auch wünschenswert. Schaffst du das in 20 Minuten?“

Wer jetzt nur PowerPoint zur Verfügung hat, bekommt schnell Schweißperlen auf der Stirn. Oder aber man verwendet einfach die x-te Vorlage von der Präsentation, die damals ein Erfolg war. Aber seien wir ehrlich, es ist doch prinzipiell immer dasselbe.  Wer ist heute schon noch überrascht über eine PowerPoint-Präsentation? Dieser Gedanke ging mir vor ein paar Tagen auch durch den Kopf, als ich wieder einmal eine kurze Präsentation im Rahmen meines Studiums anfertigen musste. Resigniert von den eingeschränkten Möglichkeiten einer PowerPoint Präsentation fasste ich mir endlich ein Herz und probierte das mir schon etwas länger bekannte Prezi aus.

Kurzum, die in der Basisversion kostenlos verfügbare Webanwendung  Prezi ermöglicht es, fast  frei von strukturellen Einschränkungen, eigene Ideen auf individuelle und innovative Art umzusetzen und trotzdem schnell und effizient zu arbeiten. Dies geschieht auf einem virtuellen Whiteboard und ist ebenso intuitiv, wie die Arbeit an einem Flipchart. Das Endprodukt könnte so aussehen wie dieses Beitragsbild. Erst durch das Festlegen eines Pfads und das heran und heraus zoomen der einzelnen Beiträge ergibt sich eine ansprechende Präsentation.

Übrigens ist es auch ohne Weiteres möglich Filme, Grafiken oder die gute alte PPP einzubauen.

In etwas mehr als 10 Minuten war die Präsentation fertig und überzeugte den Dozenten, der diese Anwendung noch nie zuvor gesehen hatte.

Wenn Euch also das nächste mal jemand fragt, ob ihr mal eben Zeit habt eine Präsentation zu erstellen, probiert es einfach aus!

Wer jetzt auch Lust bekommen hat, loggt sich ein unter www.prezi.com und legt los!

Mich hat Prezi auf jeden Fall überzeugt.

Autor: B. Sc. Wirtschaftspsychologie Maik Grothe (studentischer Mitarbeiter C4C creative GmbH)